Weg der Stille – Wandern und hören von Corvey nach Schwalenberg

Weg der Stille -Wandern und hören von Corvey nach Schwalenberg

Weg der Stille – Wandern und hören

Von Corvey nach Schwalenberg durch den Teuteburger Wald

Der ca. 40 km lange „Weg der Stille“ verbindet vier außergewöhnliche Orte in einer Urlaubsregion, die sich längst als Wander- und Klosterregion einen Namen gemacht hat. Wander- und Pilgeretappen von bis zu 14 Kilometern Länge führen durch den Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge.

Herrliche Fernsichten, dichte Wälder, schnurgerade Forstwege, aber auch fast vergessene Klosterpfade aus dem Spätmittelalter laden ein, Abstand zu gewinnen von den schnellen Lebensrhythmen unserer Zeit und neu anzukommen bei dem, was Dir wichtig ist.

Die Orte Corvey, Brenkhausen, Marienmünster und Schwalenberg bietet einen besonderen spirituellen Rahmen, den Du  erleben kannst, der Dir etwas auf den Weg mitgeben kann.

Diese dreitägige Pilgertour  ist für Frauen und Männer, die sich dem Thema Stille im Inneren wie auch Stille im Äußeren widmen möchten. In einer beseelten Schweigezeit näherst Du Dich Dir selbst.

 

Für diese Reise musst Du  kein Christ sein oder Vorkenntnisse besitzen. Eine gewisse Offenheit sich mit spirituellen Themen auseinander zu setzen ist aber Voraussetzung.

 

Elemente der Pilgertour sind:

             Tägliche Wanderungen

             Aufenthalt in der Natur

             Tägliche Praxis der Meditation

             Kontemplation

             Vortrag

             Gelegenheit zu Gespräch und Austausch

             Auf Wunsch - Beratung

 

Methoden

             Metapherarbeit

             Ressourcenarbeit

             Sklalierungsfragen

             Achtsamkeitseinheiten

             Einheiten allein, zu zweit, in der Gruppe

             Systemische Einzelberatung

             Mentale Fokussierung

 

 

Unser Wochenende

Drei Tage Aussteigen aus Deinem Alltag. Unterwegs sein, mit leichtem Gepäck. Dich erwarten neue Orte, Wege, Einsichten und Erfahrungen.  Stefan Höne, Pilgerbegleiter und Systemischer Berater leitet Dich an bei ganz individuell für diese Reise ausgewählten Selbsterfahrungseinheiten. Du benötigst nur einen Rucksack, ein Paar Wanderschuhe und Wanderkleidung.

1.Tag) Corvey

Dein Startpunkt ist an der Schlossanlage in Corvey. Dort bekommst Du von mir wichtige Informationen zum Pilgerleben und dem Camino (Weg). Das UNESCO Welkulturerbe Corvey – ehemaliges Benediktinerkloster und heutige Schlossanlage – ist ein bedeutender Ort, der auf einzigartige Weise Kunst, Kultur, Architektur und Geschichte verbindet, die ehemalige Reichsabtei und ein um 822 gegründetes Benediktinerkloster. Sie  ist das Herzstück der Klosterregion. Entlang des Weserbogens gehen wir am Ufer der Weser entlang und erreichen das ehemalige Minoritenkloster Höxter.

Der Pilgerweg führt nun mitten durch die historische Fachwerkstadt Höxter. Schon von weitem ist die Doppelturmfassade der Kilianikirche erkennbar, und die Dechanei in der Fußgängerzone gehört sicherlich zu den bedeutendsten Gebäuden, die im Stile der Weserrenaissance errichtet wurden. Die zweigiebelige Front mit über 60 Fächerrosetten ist ein Beispiel hervorragender handwerklicher Kunst des 16. Jahrhunderts. Einige Kilometer weiter stehen wir auf einem Aussichtspunkt mit Blick auf das Wesertal und das Schloss Corvey.

Gegen 16:00 werden wir unser Tagesziel  erreicht haben. Zu Gast sind wir in dem koptisch – orthodoxen Kloster in Höxter - Brenkhausen. Hier wird die Gastfreundschaft groß geschrieben und wir haben noch einige Zeit, einen spirituellen Tagesabschluß in der koptischen Kirche zu feiern.

2.Tag) Höxter- Brenkhausen

Der Tag beginnt um 8:00 Uhr mit einem reichhaltigen Frühstück in unserer Unterkunft. Der historische Klosterweg führt uns über einige Kilometer  mit einem kurzen Aufstieg weiter nach Heiligengeisterholz, das früher zum Eigentum von Corvey gehörte. In Eilversen können wir uns  auf dem dortigen Rastplatz für den weiteren Wegeverlauf noch einmal ausruhen.

Vorbei am jüdischen Friedhof und durch den Luftkurort Vörden führt der Weg durch eine wunderschöne Allee.

Von der Abtei Marienmünster trennt uns nur noch der Hungerberg. „Wenn man es erst mal geschafft hat, diesen schweren und steilen Weg hoch zu gehen, ist man zufrieden und spürt die Ruhe und Freiheit. Der Abstieg zur Abtei Marienmünster ist dann nur noch eine kleine Kür am Ende unsere Tagesetappe“. Im Hotel Klosterkrug in der Abtei Marienmünster ist unserer Ziel gegen 16:00 Uhr erreicht.

 

3.Tag) Abtei Marienmünster

Der Tag beginnt um 8:00 Uhr mit einem guten Frühstück.

Über den Burgensteig geht es durch den Schwalenberger Wald, einem Naturschutzgebiet von europäischer Bedeutung, der Weg führt vorbei an der Oldenburg, dem ehemaligen Stammsitz der Grafen von Schwalenberg. Die Burganlage wurde um 1100 errichtet.

Eine Schleife entlang des Schwalenberger Stadtwassers verabschiedet uns von dem Weg. Auf eine Länge von 2,2 km führt der offene Wassergraben der Stadt das lebensnotwendige Wasser zu – eine für die Entstehungszeit große Herausforderung, denn der Höhenunterschied beträgt von der Magdalenenquelle bis zum Ortsrand lediglich 10 Meter. Von dort „fällt“ das Wasser weitere 10 m, bis es in der Altstadt auf dem Marktplatz in dem Volkwin-Brunnen mündet. Folgt man dem Verlauf des Wassergrabens in Fließrichtung, so entsteht durch die Topographie des Burgberges und durch das geringe Stromgefälle die optische Täuschung, als fließe das Wasser in Schwalenberg bergauf.

Zielpunkt unserer Reise ist der historische Stadtkern Schwalenbergs mit seinen verwinkelten Gassen und den gepflegten Fachwerkhäusern.

Bei unserer Ankunft besuchen wir die evangelisch-reformierte Kirche Schwalenberg. Das in Öl auf Holz gemalte Bild zeigt den auferstandenen Christus mit den beiden Jüngern auf dem Weg nach Emmaus. Wie in dieser Geschichte (Lukas 24, 13-55), so soll auch uns bewußt werden, dass wir nicht nur wegen des äußeren Zurücklegen seines Weges unterwegs sind – es geht zugleich und vor allem um einen inneren Prozess.

Tour Anforderung: Die Tour hat Level 1, meist fester Wald-, Feld- oder Teerboden, Distanz: circa. 12 -14 Kilometer pro Tag, Gehzeit: 3-4 Stunden

 

Touren Level

Level 1:Pilgertouren diesen Levels haben mittlere Gehzeiten von circa drei bis vier Stunden bei nur geringem Höhenunterschied von etwa 100 bis 200 Meter und sind somit bestens für Wandereinsteiger geeignet.

Level 2: Pilgertouren diesen Levels haben mittlere Gehzeiten von fünf Stunden mit durchschnittlichen Höhenunterschieden von 400 bis 600 Meter. Mit normaler Kondition und einer gewissen Wandererfahrung gut zu schaffen.

Level 3: Die Gehzeiten  liegen bei sieben Stunden und die Höhenunterschiede sind über 1000 Meter. Du bist wandererfahren und konditionsstark.

Anreise nach Höxter

Die Stadt Höxter liegt in Nordrhein Westefalen im Naturpark Teuteburger Wald /Eggegebirge. Im Parkhaus und in der Tiefgarage kann ohne zeitliche Begrenzung geparkt werden. In unmittelbarer Nähe zur Altstadt stehen kostenlose Parkplätze ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung. Parkplatz Floßplatz, Im Brückfeld, 37671 Höxter

 

Anreise mit dem Auto:

Aus dem Norden:

BAB 7 Hamburg-Hannover, BAB 2 Richtung Bielefeld, Abfahrt Lauenau, über die B 83 und B 64 nach Höxter;

Aus dem Süden:

BAB 7 bis Hann.-Münden, über die B 80 und B 83 entlang der Weser nach Höxter;

Aus dem Westen:

BAB 44 Dortmund-Kassel , BAB 33 bis Anschlussstelle Paderborn Zentrum, über die B 64 nach Höxter;

Aus dem Osten:

Berlin, BAB 2 Braunschweig-Salzgitter, BAB 7 Richtung Kassel bis Abfahrt Seesen, B 64 nach Höxter;

Anreise mit der Bahn

Die Strecke Paderborn - Altenbeken - Kreiensen bietet in Höxter-Kernstadt (Haltepunkt Höxter-Rathaus) sowie den Ortschaften Ottbergen, Godelheim und Lüchtringen Ein- und Aussteigemöglichkeiten.

An den Umsteigepunkten Altenbeken und Kreiensen erreichst Du das Fernverkehrsnetz. Von dort bestehen Anschlussmöglichkeiten an die ICE-Haltepunkte Hannover, Göttingen und Kassel. Von Höxter-Ottbergen aus führt eine Strecke über Bodenfelde nach Göttingen und Northeim (Harz).

Deine Reise im Überblick

Dauer:                  30.5.2020, 10:00 Uhr - 01.06.2018, 16:00 Uhr

Treffpunkt:          50171 Höxter, Rathaus

Ziel:                      Schieder - Schwalenberg

Unterkunft:          Koptisch – orthodoxen Kloster in Höxter- Brenkhausen, Hotel Klosterkrug in der Abtei Marienmünster

Etappen:               Höxter - Brenkhausen - Schwalenberg

Rückreise zum Zielort mit öffentlichen Verkehrsmitteln  oder Taxi (Mehrkosten einplanen)

Min. max. Gruppengröße zwischen 8 und 12 Personen.

Individuelle An- und Abreise. Mehrkosten einplanen

Weiter Infos: www.stefanhoene.de/allgemein/deine-packliste/

 

Preis für eine begleitete Pilgerreise

Der Preis gilt für die komplette Reise pro Person

379,- €  (inkl. DZ+ Früh., EZz  49,-€)

359,-€ bei Anmeldung bis zum 31.03.2020

Leistungen:         

  • Professionelle Begleitung
  • Einführung in das Pilgerleben
  • Impulse, Meditationen, Entspannungseinheiten zum Thema Stille und Schweigen
  • Auf Wunsch - Individuelles Coaching in persönlichen Lebens- und Arbeitsfragen
  • Auf Wunsch - Angebote zur Abendgestaltung
  • Individuelle Betreuung während der gesamten Reise

 

DRUCKEN : Weg der Stille -Wandern und hören von Corvey nach Schwalenberg

  • Pilgern mit Stefan Höne - Bergisch Pilgern (6)
  • Weg der Stille - Pilgern mit Stefan Höne (3)
  • Weg der Stille - Pilgern mit Stefan Höne (2)
  • Weg der Stille - Pilgern mit Stefan Höne (1)
  • Weg der Stille - Pilgern mit Stefan Höne (4)
Stefan Höne

Jetzt Tour weitersagen: