Neue Resilienzen für den Alltag – auf der Heidenstraße

Neue Resilienzen für den Alltag - auf der Heidenstraße

Jeden Tag das Gleiche. Mit dem Auto im Stop and Go durch die Stadt. Überall Bauarbeiten, Stau und Sperrungen. Die Luft riecht nach Abgasen und der Lärm strengt Dich an.Wer hat das nicht schon einmal erlebt: Irgendwann geht uns das an die Substanz.

Und dann?

Möchtest Du einmal ganz entspannt unterwegs sein?

In Deinem Tempo die saubere Luft auf Feld- und Waldwegen ohne Verkehr genießen?

Mein Angebot:

Ich, Stefan Höne, Systemischer Berater und Pilgerbegleiter und die Pilgerbegleiterin Dörte Rathsfeld bieten Dir Gelegenheit dich mit dem Thema Resilienz (Widerstandskraft) auf dem alten Pilgerweg Heidenstraße auseinanderzusetzen. Resilienz ist erlernbar und Du kannst damit Deine Widerstandsfähigkeit gegenüber den Umweltbelastungen erhöhen. Du wirst Dich besser kennen lernen und bekommst ein Gefühl dafür, wann Du Dein persönliches STOP Schild ziehst.

Diese Tour ist besonders für Neueinsteiger geeignet. Wir bieten Dir den Transport des Gepäcks von Hotel zu Hotel.

Die Gehgeschwindigkeit ist circa 4 Kilometer pro Stunde. Alle 60 – 90 Minuten machen wir eine Geh Pause.

Deine Reise im Überblick:

Treffpunkt: 23.03.2018, 16:00 Uhr, Kadettenstraße, 51429 Bergisch Gladbach Bensberg am Eingangstor Schloss Bensberg (Zusatztour am 12.-14.10.2018)

Ziel & Ende: 25.03.2018, 17:00 Uhr, Klosterstraße 6, 51709 Marienheide (Kloster Kirche)

Rückfahrt zum Startpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Köln.

Etappen: Bergisch Gladbach - Overath - Lindlar – Marienheide

  • 2,5 tägige geführte Wanderung mit zwei Pilgerbegleitern
  • Selbsterfahrung zum Thema „Resilienz“
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im 3 Sterne-Hotel
  • Transport des Gepäcks von Hotel zu Hotel ab 8+Personen
  • Digitalfotos Deiner eigenen Reise

Bitte feste Schuhe, Regenschutz und Verpflegung einplanen. Vor Beginn erhältst Du weitere Informationen. Siehe www.stefanhoene.de/allgemein/deine-packliste/Packliste.

Tour Anforderung: Die Tour hat Level 1- 2, meist fester Wald-, Feld-oder Teerboden, Distanz: 1. Tag 8 Kilometer, 2. Tag 19 Kilometer, 3. Tag 14 Kilometer, Gehzeit: 3- 5 Stunden.

Die Strecke kann durch öffentliche Verkehrsmittel verkürzt werden (Mehrkosten einplanen)

Preis: 299,-€/Person, bei Anmeldung bis 6 Wochen vor der Veranstaltung (inkl. DZ+ Früh., EZz + 49,-€)

Preis: 319,-€/Person, (inkl. DZ+ Früh., EZz + 49,-€)

Min.- Max. Gruppengröße 8- 12 Personen. Individuelle An- und Abreise.

Das Bergische Wanderland

Das Bergische Land liegt im Herzen von Nordrhein-Westfalen. Es ist eine Mittelgebirgslandschaft, gut angebunden an Köln und an das Ruhrgebiet. Es eignet sich durch seine sanften Hügel und romantischen Täler ganz besonders zum Wandern und für Kurzreisen. Die Wege sind abwechslungsreich und die bäuerlich geprägte Natur bietet immer neue Sehenswürdigkeiten. Das Gehen in dieser schönen Landschaft, kombiniert mit bewusstem Erleben durch Selbsterfahrung ist sehr entspannend und nachhaltig.

Heidenstraße

Eine über 1000 Jahre alter Heer- und Handelsweg von Leipzig nach Köln mit direktem Anschluss nach Santiago de Compostela. Die Natur mit viel Wäldern und Wiesen dominieren diesen besonderen Weg.

Tagesablauf:

1. Tag) Im Hof von Schloss Bensberg, gebe ich Dir wichtige Informationen zum Pilgerleben und dem Camino (Weg). Wir wandern durch die schöne Altstadt auf der Heidenstraße, die schon seit Jahrhunderten von Pilgern und Reisenden genutzt wird. Die kurze Etappe von circa 8 Kilometern führt Dich durch das Naturschutzgebiet Königsforst. Später erreichen wir die Sülz, der wir fast bis zu unserem ersten Etappenziel folgen.

Sehr sehenswert: Schloss Bensberg und Altstadt, Fernsicht zum Kölner Dom

2. Tag) Der Tag beginnt um 8:00 Uhr mit einem reichhaltigen Frühstück. Gegen 9:00 Uhr geht es weiter mit gezielten Übungen zum Thema Resilienz. Um 13:00 Uhr ist unsere Mittagsrast. Gegen 16:30 Uhr werden wir Lindlar-Scheel erreichen. Schöner Höhepunkt sind die Fernblicke zurück bis nach Köln, Dörfer mit Fachwerkhäusern und Hohlwegen aus alten Zeiten. Die Strecke ist sehr ländlich durch viel Wald und Wiesen.

Sehr sehenswert: In Hohkeppel erwartet Dich im schönen alten Dorfkern die ehemalige Herberge „Weißes Pferdchen“ aus dem 17. Jahrhundert. Fernblicke bis nach Köln, Dörfer mit Fachwerkhäusern und Hohlwege aus alten Zeiten.

3. Tag) Der letzte Tag beginnt mit einem kräftigen Frühstück um 8:30 Uhr. Unsere erste Etappe geht über die Alte Landstraße, die schon seit Jahrhunderten von Pilgern und Reisenden genutzt wird zu der Ruine Neuenburg. Unterwegs haben wir die Möglichkeit das kleine Dorf Gimborn mit seinem Schloss und einer tollen kleinen Kapelle zu besuchen. Gegen 16:30 Uhr erreichen wir Marienheide.

Sehr sehenswert: Zwergenhöhle , Burgruine Neuenburg, Schloß Gimborn, Wasserschloss Eibach, Gut Eibach

Mehr Infos für Dich zur Reise in meinen Blog

Ich freue mich auf Dich!

Stefan

Tour Anforderung

Level 1: Pilgertouren diesen Levels haben mittlere Gehzeiten von circa drei bis vier Stunden bei nur geringen Höhenunterschied von etwa 100 bis 200 Meter und sind somit bestens für Wandereinsteiger geeignet.

Level 2: Pilgertouren diesen Levels haben mittlere Gehzeiten von fünf Stunden mit durchschnittlichen Höhenunterschieden von 400 bis 600 Meter. Mit normaler Kondition und einer gewissen Wandererfahrung gut zu schaffen.

Level 3: Die Gehzeiten  liegen bei sieben Stunden und die Höhenunterschiede sind über 1000 Meter. Du bist wandererfahren und konditionsstark.

Anreise nach Bergisch Gladbach, Bensberg

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Ab dem Deutzer Bahnhof die Straßenbahn-Linie 1 Richtung Bensberg bis zur Endstation. (Fahrzeit ca. 25 Minuten)

Ab dem Kölner Hauptbahnhof mit der S-Bahn Linie 11 nach Bergisch Gladbach. Von dort mit dem mit örtlichen Buslinien 227, 420, 421 und 423 Richtung Bensberg. (Fahrzeit ca. 45 Minuten)

Anreise mit dem Auto: Aus Richtung Norden kommend (Oberhausen, Dortmund): A3 in Richtung Frankfurt bis zum Autobahnkreuz Köln-Ost. Hier wechseln auf die A4 in Richtung Olpe bis zur Abfahrt (19) Bergisch Gladbach - Bensberg.

Aus Richtung Osten kommend (Olpe):A4 in Richtung Köln bis zur Abfahrt (19)

Aus Richtung Süden kommend (Frankfurt):  A3 in Richtung Köln bis zum Autobahnkreuz Köln-Ost. Hier wechseln auf die A4 in Richtung Olpe bis zur Abfahrt (19).

Aus Richtung Westen kommend (Aachen): A4 in Richtung Köln bis zum Autobahnkreuz Heumar. Hier wechseln auf die A3 in Richtung Oberhausen. Am Autobahnkreuz Köln-Ost abfahren auf die A4 in Richtung Olpe bis zur Abfahrt (19).

DRUCKEN: Neue Resilienzen für den Alltag

  • Rheinisch Pilgern - aktives Zuhören und Mitteilen (6)
  • Rheinisch Pilgern - aktives Zuhören und Mitteilen (4)
  • Rheinisch Pilgern - aktives Zuhören und Mitteilen (2)

Jetzt Tour weitersagen: