154 km von Koblenz nach Trier, alles was man braucht im Rucksack dabei. Am Anfang viele Fragezeichen, aber der Wille es auszuprobieren.

Am Ende ein dickes Grinsen im Gesicht und das Gefühl von Himbeerbrause und Zitroneneis im Magen: prickelnd, erfrischend und süß!

Und dazwischen? Ein Weg, der mich gefordert, aber nicht überfordert hat. Der mir Raum gelassen hat, mich mit seinen Ausblicken und besonderen Orten verzaubert hat. Ein Weg, der alte Erinnerungen hervorgerufen und neue geschaffen hat. Der einiges in Bewegung und mich zum Nachdenken gebracht hat. Einiges durfte wachsen und einiges wird sicher noch wachsen!

Man braucht von Zeit zu Zeit einen neuen Standpunkt, damit man die Welt wieder neu sieht!

Insta: Katjas-blick.winkel,