Meinungen

Ich habe von den drei Tagen Pilgern ein Thema mit nach Hause gebracht, von dem ich eigentlich dachte, es sei abgeschlossen.
Während des Gehens ist es wieder aufgetaucht, ich hab's erst gar nicht erkannt.
Mittlerweile denke ich, dass es einfach zu mir gehört, und achte darauf, wenn es sich meldet.
Dann ist es nämlich 'ne große Hilfe im Leben.

Die Fotos von unserer Pilgerreise habe ich alle bekommen und sehe sie gern an.
Vielen Dank dafür.
Man sieht, dass wir eine schöne Zeit hatten.

Isabel,

Ich hatte mich erst einige Tage zuvor für meine erste Pilgertour bei Pilgern mit Stefan Höne angemeldet.

Ich hatte eine anstrengende Zeit hinter mir mit vielen Veränderungen. Auf  der Pilgertour bekam ich das Gefühl, jeden Tag stärker zu werden. Eine tolle Erfahrung. Die Selbsterfahrungsangebote halfen mir dabei. Ich bin dankbar für diese Auszeit und die Begleitung. Ich konnte einfach nur das machen, was mir auf den Herzen lag.

Dietmar,

Ich habe bei diesem meinen ersten Pilgern erfahren und gefühlt, dass ich im doppelten Sinne wirklich nur „leichtes Gepäck“ brauche.

Und auch wenn ich nun das Rüstzeug habe alleine los zu gehen – so möchte ich auf die Begleitung von Stefan nicht verzichten. Ein Begleiter, der nicht wirklich da – und doch bei Bedarf neben einem ist. (…) Ebenfalls habe ich erfahren, dass ich meinen Blick auf die ganz kleinen Dinge, Begegnungen, Freuden und Situationen lenken darf. Und Kann! Mir ist dabei bewusst geworden, wie wichtig es ist, das Loslassen ebenso dabei zu zulassen.

Elke,

Die Tage mit Euch und den Anderen haben mir sehr gut getan und ich spüre eine
Energie die ich vorher nicht hatte. Das strahle ich auch aus. Mein Umfeld sagt ich bin
wieder da 😉

Letztes Wochenende habe ich mit meiner Schwester ein Selbstverteidigungs Kurs
gemacht und da habe ich auch nur vor Energie Bretter zerschlagen 😉
Wenn ich zwischendurch, durch was auch immer, wieder in meine Machtlosigkeit und
Trauer falle, denke ich immer an Deine Worte.
Das Warum zum Wozu zu machen, es hilft mir sehr. DANKE!!!!

Maria,