Meinungen

Ich habe bei diesem meinen ersten Pilgern erfahren und gefühlt, dass ich im doppelten Sinne wirklich nur „leichtes Gepäck“ brauche.

Und auch wenn ich nun das Rüstzeug habe alleine los zu gehen – so möchte ich auf die Begleitung von Stefan nicht verzichten. Ein Begleiter, der nicht wirklich da – und doch bei Bedarf neben einem ist. (…) Ebenfalls habe ich erfahren, dass ich meinen Blick auf die ganz kleinen Dinge, Begegnungen, Freuden und Situationen lenken darf. Und Kann! Mir ist dabei bewusst geworden, wie wichtig es ist, das Loslassen ebenso dabei zu zulassen.

Elke,

Die Tage mit Euch und den Anderen haben mir sehr gut getan und ich spüre eine
Energie die ich vorher nicht hatte. Das strahle ich auch aus. Mein Umfeld sagt ich bin
wieder da 😉

Letztes Wochenende habe ich mit meiner Schwester ein Selbstverteidigungs Kurs
gemacht und da habe ich auch nur vor Energie Bretter zerschlagen 😉
Wenn ich zwischendurch, durch was auch immer, wieder in meine Machtlosigkeit und
Trauer falle, denke ich immer an Deine Worte.
Das Warum zum Wozu zu machen, es hilft mir sehr. DANKE!!!!

Maria,

Liebe Freunde der Achtsamkeit,
am letzten Freitag bin ich für einen Tag mit Stefan & Dörte gepilgert und hatte einen
großartigen Tag fernab meines Alltags - Gute Gespräche, achtsames Schweigen,
gemeinsames Singen & kleine Denkanstösse inklusive. Stefan lädt zum nächsten
Pilgertreff in unsere Stammkneipe „Lenz Café & Deli“ ein, vielleicht eine gute
Gelegenheit für ein Wiedersehen & die Planung eines Treffens und / oder des
gemeinsamen Pilgerns?

Ich kann mich auch eine Woche später nur wiederholen: Pilgern macht glücklich 😉

Sonnige Grüße

Monika,

Meine Pilgerreise hat mir das erste Mal im Leben Mut gemacht, meinen Glauben,
öffentlich zu leben und mit anderen Menschen zu teilen.
Dabei habe ich ein inneres großes Glück gefühlt, das mir Kraft gegeben hat, Dinge zu
erledigen, die ich mir vorher nicht zugetraut habe.

 

Frank,